mainecoon

Zurück

     

   Maine Coon-

 die amerikanische Waldkatze

 

Die Bewohner des Bundesstaates Maine in den USA haben die "Maine Coon" 1985 mit dem Titel "Nationalkatze" bedacht. Sicher nicht ohne Grund......

Jeder Mensch, der die Maine Coon kennt, weiß, dass sie von den Amerikanern völlig zu Recht liebevoll 

 "The Gentle Giant",

der sanfte Riese bzw. der sanfte Gigant genannt wird. Immerhin kann ein ausgewachsener Kater von der Nasen- bis zur Schwanzspitze über 1,20 Meter lang und über 12 Kilogramm schwer werden!!

Wer das erste Mal mit einer Maine Coon zu tun hat, wird erstaunt sein, was diese Rasse alles bieten kann. Ebenso über die "Stimmenvielfalt" einer Maine Coon! Wenn ein mächtiger Maine Coon - Kater vor einem steht, maunzt, meckert, schnattert, gurrt, piepst und zirpt, das kann man nicht beschreiben, das muß man gehört und erlebt haben! Eine Maine Coon ist keine laute, schreiende und miauende Katze, natürlich kann sie es, aber es liegt ihr nicht so, wie anderen Rassen. Ihre Stimme ist eher leise und höher, eigentlich nicht der Größe der Tiere angepaßt, was die Maine Coon aber nicht daran hindert, sehr "gesprächig" zu sein, egal ob in Gegenwart ihrer Artgenossen oder von Menschen....

Der Charakter der Maine Coon ist einzigartig! Sie ist sehr intelligent, außergewöhnlich geschickt und verspielt, zärtlich und geduldig, liebevoll und anhänglich, aber niemals aufdringlich. Aber schon mal fordernd, wenn sie ihre Streicheleinheiten möchte.

Wegen ihrer Anhänglichkeit wird sie auch als "Hundkatze" bezeichnet! Ebenso "apportieren" viele Maine Coons mit viel Freude, genau wie Hunde.

Maine Coons benutzen mit Vorliebe ihre Vorderpfoten, mit denen sie unvorstellbar geschickt sind. Sie können Türen und ebenso Wasserhähne öffnen. Sehr viele Maine Coons "fressen aus der Pfote"! Das heißt, sie nehmen ihr Futter mit der Pfote auf und fressen nicht direkt aus dem Futternapf.

Genauso "trinken" sie oftmals und spielen mit viel Ausdauer mit ihrem Wasser! So gibt es um den Wassernapf herum öfters eine Überschwemmung.

Merke: Sie spielen gerne "mit", aber nicht unbedingt "im" Wasser!!

Die "Maine Coon", die auch als "amerikanische Waldkatze" bekannt ist, gehört zu den Haus- und Gebrauchskatzen und zählt neben der "norwegischen Waldkatze" zu den größten und schwersten Katzenrassen der Welt!! Sie ist ein sehr geschickter und unheimlich schneller Jäger!! Eine Maine Coon ist eine kräftig-muskulöse Halblanghaarkatze. 

Als besonders auffälliges Merkmal einer Maine Coon gilt der lange, üppige XXL-Schwanz mit den herabhängenden "Fahnen". Wegen diesem Schwanz wurde behauptet, sie sei eine Kreuzung zwischen einer Katze mit einem Waschbären, was aber

"erwiesen(!) biologisch unmöglich" ist!! 

Sie hat schöne, große Ohren mit kleinen Haarbüscheln an den Spitzen. Auch da gibt es Gerüchte, sie seien durch Kreuzung mit einem Luchs entstanden, was ebenso "unmöglich" und "unsinnig" ist, wie die eigenartige Theorie der Entstehung des Schwanzes!                                                                                                                                                                                      Die Maine Coon hat kräftige Beine mit dicken, runden Pfoten, mit Haarbüscheln zwischen den Zehen, sogenannten "Schneeschuhen", die verhindern, dass sie im Schnee einsinken.  Ebenso hat sie langes, dichtes, wasserabweisendes Fell, welches als Schutz gegen Regen und Schnee dient.

 

 Eine Maine Coon ist erst mit etwa  4 Jahren wirklich ausgewachsen !!!

   



powered by Beepworld